Im Kreditvertrag sollten Sie auf diese Einzelheiten achten

Wer über einen Kreditrechner im Internet den günstigsten Kredit gefunden hat, kann sich auf diese Weise die günstigsten Konditionen sichern. Dazu muss der Kreditantrag vom Verbraucher unterzeichnet und zusammen mit weiteren Unterlagen, wie etwa der Lohn-/Gehaltsabrechnung und den Kontoauszügen der letzten zwei Monate, an die Bank übersandt werden. Zudem muss der potentielle Kreditnehmer seine Identität mit Hilfe des sogenannten Postident-Verfahrens gegenüber dem Kreditinstitut nachweisen. Verbraucher sollten vor der Unterzeichnung des Vertrages auf einige Details achten.

Darauf sollten Sie im Kreditvertrag achten

Grundsätzlich ist der Kreditvertrag eine schriftliche Vereinbarung zwischen der kreditausgebenden Bank, auch Gläubiger genannt, und dem Kunden, dem sogenannten Schuldner. Der Vertrag enthält alle wichtigen Details wie beispielsweise die Laufzeit, die Höhe der monatlichen Raten, die Kreditzinsen sowie den Kreditbetrag. Auch Angaben wie etwa die Kosten bei Zahlungsverzug sowie die Kosten einer etwaigen Ratenschutzversicherung sind darin festgehalten. Zudem werden auch weitere Zusatzvereinbarungen im Kreditvertrag geregelt. Dazu gehört zum Beispiel die Möglichkeit für den Kreditnehmer, kostenlose, vorzeitige Sonderzahlungen vorzunehmen. Der Kreditvertrag ist rechtlich bindend, das bedeutet, dass sich sowohl der Gläubiger als auch der Schuldner auf die im Vertrag angegebenen Konditionen und Bestimmungen berufen können. Sollte sich eine der Parteien nicht an die vereinbarten Bedingungen halten, kommt es zu einer sogenannten Vertragspflichtverletzung.

Bevor Kunden den Kreditvertrag unterzeichnen, sollten sie alle im Kreditvertrag angegebenen Daten kontrollieren. Dazu gehören nicht nur die Vertragsbestandteile wie Laufzeit oder Kredithöhe, sondern auch allgemeine Angaben. Daher sollte beispielsweise überprüft werden, ob die persönlichen Angaben wie Name und Adresse korrekt geschrieben wurden. Besonderes Augenmerk sollte auch darauf gelegt werden, dass die Kontoverbindung des potentiellen Kreditnehmers richtig vermerkt wurde. Auf das angegebene Referenzkonto wird die Kreditsumme nach positiver Prüfung überwiesen und auch die monatlichen Kreditraten werden von diesem Konto per Lastschrifteinzug abgebucht.

Hilfreiche Informationen zum Thema Kreditvertrag

Änderungen des Kreditvertrages sind im Nachhinein möglich

Der Vertrag ist zwar rechtswirksam, gewisse Korrekturen sind jedoch möglich. Das bedeutet, dass auch nach Vertragsabschluss einige Vereinbarungen abgeändert werden können – vorausgesetzt beide Parteien stimmen der Änderung zu. Wenn sich etwa die finanzielle Situation des Kreditnehmers ändert und er beispielsweise durch ein Erbe mehr Geld zur Verfügung hat, können bestimmte Vertragsinhalte wie beispielsweise die Höhe der monatlichen Tilgungszahlungen abgeändert werden. . Auch im umgekehrten Fall, der Kreditnehmer zum Beispiel überraschend arbeitslos wird, kann eine Änderung des Vertrages veranlasst werden. Verbraucher, deren finanzielle Situation sich entscheidend geändert hat oder die aus anderen Gründen eine Abänderung des Kreditvertrages wünschen, sollten sich deshalb an ihre Bank wenden und die richtige Vorgehensweise mit ihrem Kreditinstitut besprechen.